Offener Brief von Jimmy Kelly über Barby

  • Liebe Freunde & Fans der Kelly Family,

    normalerweise mag ich nicht über familieninterne Problematik in der Öffentlichkeit sprechen.
    Allerdings möchte ich in diesem Fall eine Ausnahme machen, da es sich dabei um den Schutz meiner kleinen Schwester Barby handelt.


    Bisher gab es keine offizielle Aussage bezüglich ihres Gesundheitszustands, was bis heute auch nicht unbedingt nötig war.


    Andererseits werden mir häufig Fragen gestellt, die Barby betreffen, warum sie z.b. nicht mehr auf der Bühne steht, wie es ihr geht etc.
    Ich möchte Euch mitteilen, daß Barby seit vielen Jahren unter einer psychischen Krankheit leidet, die es ihr nicht möglich macht, alleine zu leben, für sich zu sorgen oder Verantwortung über ihr eigenes Leben zu tragen. Sie muß unter ständiger Aufsicht sein.

    Ich möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen, aber doch offen sagen, daß es sich bei dieser Krankheit um eine ernste Angelegenheit handelt, die seit Jahren mit starken Pharmazeutika und unter ärztlicher Aufsicht behandelt wird.

    Ich selbst war mit ihr jahrelang bei den verschiedensten Ärzten, die sich nach längeren Gesprächen mit Barby und mir einig waren, daß es keine gute Idee wäre, daß Barby in diesem Zustand auf einer professionellen Bühne auftritt.
    Das soll NICHT bedeuten, daß sie KEINE Musik machen sollte. Es bedeutet lediglich, daß diese Auftritte auf Amateurbühnen (wie z.b. bei Freunden o.ä.) stattfinden sollten, die einen Druck von ihr nehmen. Der professinelle Druck einer großen Bühne und der Öffentlichkeit führt zu einer Begünstigung ihrer Krankheit.

    Ich bin in einer heißen Diskussion mit einigen meiner Geschwister bezüglich der Frage, ob Barby in ihrem jetzigen Zustand wieder auf die großen Bühnen gehört.

    Meiner Meinung nach ist es keine gute Idee und ich bitte Euch als Barby’s Bruder, daß Barby und ihr Zustand respektiert werden und ich danke all denen von Herzen, die das bisher getan haben.
    Die Kellyfans sind nicht der Grund für ihre Krankheit, aber die Hysterie und der Starrummel haben ihr in der Vergangenheit nicht gut getan.
    Das einige meiner Geschwister Barby bei der “Stillen Nacht” Tour bewusst und mit vorherigen Proben dazu mit auf die Bühne genommen haben, finde ich persönlich falsch und nicht verantwortungsbewusst ihr gegenüber. Ich bitte alle, die Barby mögen, diesen “Trend” nicht zu unterstützen.

    In ihrem jetzigen Zustand hat Barby keine Entscheidungsgewalt über ihre beruflichen Pläne, da sie im täglichen Leben unter anderem nicht einmal für sich kochen (und sonstige lebensnotwendige Dinge) kann.
    Wie schon weiter oben geschrieben möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen, wie ernst ihr Zustand ist. Allerdings möchte ich hier deutlich machen, daß meine Schwester schwer krank ist und ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um sie vor sich selbst oder vor anderen zu schützen.
    Barby hat eine tiefe Seele und ist eine großartige Künstlerin.

    Danke für Eure Treue, Liebe und Euren Respekt meiner Familie und mir gegenüber, trotz der wenigen Aufklärung bezüglich Barby und anderen Themen.

    Alles Liebe, Euer Jimmy Kelly

    P.S. Ihr könnt diesen Brief gerne reposten.


    https://www.facebook.com/notes…ter-barby/514872018533161

  • Ich denke, die Diskussionen innerhalb der Family bezüglich Barby und ihre Auftritte bei der Stillen Nacht Tour haben Jimmy dazu veranlasst sich zu äußern.


    Obwohl ich nicht weiß, welche Krankheit sie genau hat, habe ich dennoch seit längerem selber gesagt, dass es für Barby besser wäre NIE wieder auf die (große) Bühne zurückzukehren. Denn wenn man sich die Videos ansieht wo die Kelly Family noch auf der Straße gespielt haben und die Videos Mitte/Ende der 90er Jahre kann man sehr stark erkennen, dass Barby sich da bereits sehr stark verändert hat.


    Ich respektiere den Wunsch von Jimmy seine Schwester zu schützen und kann ihn auch verstehen, dass er sich deswegen ggf. mit seinen anderen Geschwistern streitet. Denn auch ich habe einen Bruder und weiß wie das ist seine Familienmitglieder schützen zu wollen...
    Ich wünsche Barby alles erdenklich gute und dass sie irgendwann soweit ist alleine für sich sorgen zu können...

  • Ich denke, es liegt nicht in unserem Ermessen, zu beurteilen, ob dieser Auftritt Barby gut getan hat oder nicht. Ich glaube auch nicht, dass es dem Verlauf der Krankheit gut tut, wenn Barby wieder regelmäßig mit auf Tour geht. Ich habe mich gefreut, Barby wieder zu sehen und wenn ich es mit Auftritten Mitte-Ende der 90er vergleiche, sah sie bei diesem Auftritt recht glücklich aus. Wie es in ihr aussieht, kann sicher keiner wissen.

  • Ein 2. Brief von Jimmy Kelly


    Liebe Freunde,

    Zuerst möchte mich bei all denen bedanken, die in ihren Kommentaren zu meinem offenen Brief über Barby sachlich geblieben- und nicht ausfallend anderen gegenüber geworden sind.
    Da einige es leider nicht lassen können, sich untereinander zu beleidigen, habe ich mich entschieden, ab jetzt alle Kommentare zu löschen. (Bisher wurden noch keine gelöscht.)
    Ich höre mir gerne Eure Kritik (auch, wenn sie an mich gerichtet ist) an, aber nur auf einem gewissen Niveau. J

    Erfreulicherweise hat dieser Brief seinen Zweck erfüllt – das man mir intern bestätigt hat, daß Barby in der Zukunft nicht einfach so auf der großen Bühne auftreten wird.
    Anders als voher geplant.

    Was die Öffentlichkeit angeht, hatte ich keine Wahl.
    Barby wurde nicht von mir bloßgestellt, da das schon zu dem Zeitpunkt geschah, als sie auf die Bühne geholt und von diversen Leuten gefilmt wurde.
    Ich haben jahrelang hart gearbeitet, um Barby wegen ihrer Krankheit vor der Öffentlichkeit zu schützen, durch ihren Auftritt wurde sie wieder zu einer Person des öffentlichen Interesses.

    Ich kann verstehen, daß es viele anders sehen, doch diejenigen dürfen nicht vergessen, daß ich einiges weiß, was dem Leser nicht nicht bewusst sein kann. Spekulationen helfen niemandem weiter und mit auf mich gemünzte Beleidigungen kann ich gut umgehen, da ich mir, was meine und Barby’s Beziehung angeht, nichts vorzuwerfen habe.

    Ich habe nur ein Bruchteil dessen Preis gegeben, was eigentlich ist und bin bereit, sehr weit zu gehen, wenn es um den Schutz meiner Schwester geht.
    Image war eh nie mein Kapital. Ich bin stolz ein Kind der Straße zu sein.

    Ich nehme gerne in Kauf, daß ich die Sympathie vieler verliere, was mir von Anfang an ganz bewusst war.
    Dennoch ist Barby es mir wert, auf alle Sympathie dieser Welt zu verzichten.

    Barby hat keine Eltern mehr. Somit ist es meine Pflicht als Bruder, ihr eine Stimme der anderen Art zu geben.

    Meine Geschwister haben sicherlich gute Intentionen und wir haben alle das gleiche Ziel, allerdings ist der Weg dahin nicht einfach.

    Ich bewundere die Kellyfans um ihre Treue bezüglich vieler Themen der Kelly Family. Trotz der wenigen Aufklärung.
    Und wie ich schon in meinem ersten Brief erwähnte, mag ich eigentlich nicht gerne mit internen Problemen in die Öffentlichkeit gehen.
    Doch was Barby betrifft, wollte ich mit meiner Aktion intern wie extern signalisieren, daß ich keine Grenzen kenne, wenn es sich um den Schutz meiner Schwester handelt. Dies ist mir hiermit gelungen.
    Ich glaube, daß jeder gesunde Mensch in dem von ihr existierenden Videos sehen kann, daß Barby krank ist.
    Ich bin nicht grundsätzlich gegen eine kranke Person auf der Bühne, allerdings ist es für Barby’s heutigen Zustand nicht heilungsfördernd und langfristig extrem schädigend.

    Ich “zwinge” niemanden, mich zu mögen oder zu verstehen. Wer nicht mit meiner Ehrlichkeit umgehen kann, kann gerne oben rechts auf “gefällt mir nicht mehr” klicken.
    Und ich danke allen, die Vertrauen zu mir haben. Für ihre Treue und Liebe.

    Euer Jimmy


    Quelle: https://www.facebook.com/notes…on-jimmy-/515313958488967

  • Meine Auffassung dazu ist. Ich lese nichts was vermeindliche Fans unter die Briefe schreiben. Und finde seine Meinung voll ok. Nur werde ich nie sagen er oder seine Geschwister machen es falsch oder richtig, da ich findes es geht um Barby und niemand weiss in welchen Rahmen das war. Ob ihre Ärzte das gut fanden, ob sie das gut fande. Das ist wichtig finde ich. Und nicht ob sich die Geschwister zerfleischen ;) ich fande sie wirkte glücklich und wenn sie es war zählt das für mich! Dank für den Post ich war sehr krank.

  • Kein Ding, wir sind ja auch noch da ;)
    Ich war ja bei ihren "kurzen" Auftritten nicht dabei und Videos zeigen nie zu 100% ob sie wirklich glücklich war oder nicht. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass es vielleicht für den Anfang ein "kleines" Konzert einer ihrer Geschwister für ihren "kurzen" Auftritt vollkommen ausgereicht hätte um zu schauen ob es ihr gut tut oder nicht und ob sie daran nach wie vor Spaß hat. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich ihren Geschwistern das vorwerfen würde, sondern lediglich meine besorgte Meinung ist. Denn für mich steht immer an 1. Stelle die Einschätzung der Ärzte/Betreuer und Barbys eigener Willen und danach kommen erst ihre Geschwister, danach lange nix ;) und irgendwann ganz weeit unten viell., aber wirklich nur vielleicht wir Fans ;)


    Nur was bei Facebook abgegangen ist ging echt teilweise unter die Gürtellinie, aber auch das werfe ich Jimmy nicht vor. Denn er kann ja am wenigsten was dafür, dass manche Fans anscheinend keine gute Erziehung genossen haben und absolut respektlos sind.

  • So sieht es aus und man sieht mal wieder, das es Menschen gibt, die einfach keine Meinung so hinnehmen können, sondern immer wieder irgendwas komentieren müssen. Er sagte seine Meinung und das ist doch gut, man kann halt nicht immer alles totschweigen, aber in FB rennen viele Bernd das Brot rum ;)

  • Kelly Family streitet um Barby


    Geschwister Zoff in der "Kelly Family"! Jimmy Kelly (41) macht seinen Geschwistern schwere Vorwürfe. Sie würden seine Schwester Barby (37) auftreten lassen - obwohl sie Psychische Probleme habe.
    Von Vorn: Bei Facebook schreibt Jimmy :" Ich möchte mitteilen, dass Barby seit Jahren unter einer (....) Krankheit leidet, die es ihr nicht möglich macht, alleine zu leben, für sich zu sorgen oder Verantwortung über ihr eigenes Leben zu tragen". Sie könne nicht mal alleine für sich kochen und stünde seit Jahren unter dem Einfluss von "starken Psychopharmazeutika" Es sei keine gute Idee, "dass Barby in diesem Zustand auf einer professionellen Bühne auftritt".
    Hintergrund: Ihre Geschwister Kathy (49), Patricia (43) und Joey (40) holten Barby bei mehreren Auftritten, u.a. in Leipzig, ihrer "Stille Nacht" - Tour um Weihnachten herum, auf die Bühne. Sie sang zwar - wirkte dabei aber orientierungslos und abwesend.
    Joey und Patricia waren für EXPRESS nicht erreichbar. Auch Schwester Maite, die an der Tour nicht teilnahm, wollte sich nicht zu Jimmys Vorwürfen äussern.
    Jimmys öffentliche Anschuldigungen könnten aber einen schnellen Erfolg haben. Gestern schrieb er: "Man hat mir intern bestätigt, dass Barby in der Zukunft nicht einfach so auftreten wird. Anders als vorher geplant".


    Quelle: kann ich noch nicht sagen, hab es aus FB ist vermutlich der Kölner EXPRESS, ich google mal weiter :)


    http://m.facebook.com/l.php?u=…Innm_w3HwdUXFy1fNpMzI&s=1
    Müsste die Quelle sein ich seh nacher am pc nach

  • Kritik an Geschwistern
    Jimmy Kelly: Barby ist psychisch schwer krank


    Sie waren einst die harmonischste Familie auf deutschen Bühnen: Die Kelly Family. Mitte der Neunziger traten neun Geschwister in trauter Einigkeit vor die Fans und verzauberten diese mit ihrem Gesang. Doch nach und nach löste sich die Familie auf und die einzelnen Mitglieder gingen getrennte Wege.


    Doch einige blieben sich und ihren musikalischen Wurzeln treu und gaben weiterhin Konzerte für ihre treuen Anhänger. Diese fanden fortan zwar in kleineren Hallen statt, der Musik tat dies aber keinen Abbruch. Nun kritisiert jedoch ein Familienmitglied den Ablauf der Weihnachtstournee 2012. Dort stand Barby Kelly neben einigen ihrer Geschwister auf der Bühne. Für die Fans eine große Freude, lebt die Sängerin doch sehr zurückgezogen und war lange nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Für den großen Bruder Jimmy Kelly jedoch war Barbys Auftritt ein großer Schock. Auf seiner Facebook-Seite drückte er seine Wut und Unverständnis in einem offenen Brief aus. Dort erklärt er: „Ich möchte Euch mitteilen, dass Barby seit vielen Jahren unter einer psychischen Krankheit leidet, die es ihr nicht möglich macht, alleine zu leben, für sich zu sorgen oder Verantwortung über ihr eigenes Leben zu tragen. Sie muss unter ständiger Aufsicht sein.“


    Jimmy erklärt, dass Barby seit Jahren starke Medikamente nimmt, die ihre Krankheit lindern sollen. Er selbst war mit ihr bei mehreren Ärzten und sie kamen zu dem Entschluss: „dass es keine gute Idee wäre, dass Barby in diesem Zustand auf einer professionellen Bühne auftritt.“ Weiter stellt er klar, dass Barby zwar der Musik treu bleiben solle und vor Freunden auftreten könne, der Druck auf einer großen Bühne jedoch zu viel für sie sei. Doch seine Geschwister sahen dies wohl anders und schon oft war diese Meinungsverschiedenheit Ausgangspunkt hitziger Diskussionen: „Ich bin in einer heißen Diskussion mit einigen meiner Geschwister bezüglich der Frage, ob Barby in ihrem jetzigen Zustand wieder auf die großen Bühnen gehört.“ Letztendlich sah man Barby aber auf zwei Konzerten der Weihnachtstour und Jimmy kann nur nochmals sein Unverständnis über die Entscheidung seiner Geschwister deutlich machen: „Das einige meiner Geschwister Barby bei der „Stillen Nacht“ Tour bewusst und mit vorherigen Proben dazu mit auf die Bühne genommen haben, finde ich persönlich falsch und nicht verantwortungsbewusst ihr gegenüber.“


    Es scheint, als breche es Jimmy das Herz, seine Schwester erneut auf einer Bühne stehen zu sehen, die ihrem Gesundheitszustand seiner Meinung nach nicht gut tut: „Allerdings möchte ich hier deutlich machen, dass meine Schwester schwer krank ist und ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um sie vor sich selbst oder vor anderen zu schützen. Barby hat eine tiefe Seele und ist eine großartige Künstlerin.“ Es sind doch harte Vorwürfe, die Jimmy seinen Geschwistern macht - wir hoffen, sie raufen sich zusammen und denken nun in erster Linie an das Wohl ihrer Schwester!


    Quelle: http://www.promiflash.de/news/…st-psychisch-schwer-krank

  • 09.01.13, 09:41
    Kelly Family
    Jimmy Kelly ist wütend auf die Kelly Family


    Der Sänger hat einen offenen Brief geschrieben, in dem er entsetzt auf den Umgang mit seiner 37 Jahre alten Schwester Barby reagiert.


    Foto: picture-alliance / dpa

    Immer noch beliebt: die Kelly Family, hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1996


    Jimmy Kelly ärgert sich maßlos über seine Geschwister. Der Sänger, der vor allem in den 90-ern mit seiner Kelly Family europaweit Erfolge feiern konnte, zeigt sich in einem offenen Brief entsetzt, dass seine Familienmitglieder die 37-jährige Schwester Barby während einer Weihnachtstour im Dezember mit auf die Bühne genommen hätten, obwohl diese an einer psychischen Krankheit leide.
    Links


    Landsitz Gymnich: Schloss der Kellys für drei Millionen zwangsversteigert
    „MS Deutschland“: Sascha Hehn übernimmt ab 2014 das „Traumschiff“
    Festmusik: 10 Weihnachtshits, die uns auf die Nerven gehen


    "Normalerweise mag ich nicht über familieninterne Problematik in der Öffentlichkeit sprechen", beginnt der 41-Jährige sein Schreiben. "Allerdings möchte ich in diesem Fall eine Ausnahme machen, da es sich dabei um den Schutz meiner kleinen Schwester Barby handelt. Bisher gab es keine offizielle Aussage bezüglich ihres Gesundheitszustands, was bis heute auch nicht unbedingt nötig war. (...) Ich möchte Euch mitteilen, daß Barby seit vielen Jahren unter einer psychischen Krankheit leidet, die es ihr nicht möglich macht, alleine zu leben, für sich zu sorgen oder Verantwortung über ihr eigenes Leben zu tragen. Sie muß unter ständiger Aufsicht sein."


    Schon im Jahr 2000 hatte sich Barby von der Bühne zurückgezogen, war im Dezember bei zwei Konzerten ihrer Familie aber doch mit aufgetreten, was nach Jimmys Ansicht wegen des Drucks "zu einer Begünstigung ihrer Krankheit" führe. "Ich bin in einer heißen Diskussion mit einigen meiner Geschwister bezüglich der Frage, ob Barby in ihrem jetzigen Zustand wieder auf die großen Bühnen gehört. Meiner Meinung nach ist es keine gute Idee und ich bitte Euch als Barby´s Bruder, daß Barby und ihr Zustand respektiert werden und ich danke all denen von Herzen, die das bisher getan haben. Die Kellyfans sind nicht der Grund für ihre Krankheit, aber die Hysterie und der Starrummel haben ihr in der Vergangenheit nicht gut getan. Das einige meiner Geschwister Barby bei der 'Stillen Nacht' Tour bewusst und mit vorherigen Proben dazu mit auf die Bühne genommen haben, finde ich persönlich falsch und nicht verantwortungsbewusst ihr gegenüber."


    Schwester Kathy erklärt derweil laut "Bild", dass die Ärzte informiert gewesen seien und sie gewusst hätten, "dass es für sie gut war, mit ihren Brüdern und Schwestern wieder zu singen."


    Quelle : http://www.morgenpost.de/vermi…auf-die-Kelly-Family.html


    Da sagt man auch das Kathy in der Bild sagt es war mit den Ärzten abgeklärt und das ist doch das wichtigste!

  • Ich will jetzt Jimmy nicht in Schutz nehmen, aber wenn ich ehrlich bin habe ich leichte Zweifel was die Aussage von Kathy betrifft. Sie hatte ja auch via FB den Brief von Jimmy kommentiert und da haben ihre Aussagen schon wie "Schutz"-Behauptungen geklungen. Aber letztendlich werden wir es eh nicht 100%-ig erfahren wie es genau war und können nur hoffen, dass es jetzt nicht noch schlimmer wird...

  • ich muss ehrlich sagen, bei diesem konzert in zwickau wäre ich auch gerne dabei gewesen....ich hätte barby gerne gesehen.....ich bin so in zwei teile geteilt, auf der einen seite liebe ich sie total, möchte sie auf der bühne sehen und auf der anderen seite tut sie mir unendlich leid....dass barby psychisch total angeschlagen ist konnte man ja schon mitte der 90er jahre sehen.....es ist schon krass was diese ganze hysterie mit ihr gemacht hat, und dass dies nach so vielen jahren immer noch so ne riesige auswirkung hat.....dieser erfolg und diese hysterie haben ja auch nicht nur an ihr spuren hinterlassen.....paddy wollte sich ja sogar mal umbringen..jimmy hatte drogenprobleme, patricia sass monate im rollstuhl.....wenn man es sich überlegt ist es schon wahnsinn, man ist noch ein knd, man steht auf der bühne und alle kreischen wie verrückt...man kann nirgendwo alleine hingehen, überall lauern menschenmassen.....alle wollen etwas von einem....dass kann ja nicht gut sein....

  • Nee das ist auch nicht gut, aber ich denke irgendwann kommt der Punkt wo jeder nur ans Geld denkt und ich glaube schwache Leute fallen da nun runter, was traurig ist, aber man sieht das ja an vielen Stars und Joey sagt nicht umsonst das er froh war das er seinen Sport hatte. Ich fande dennoch das sie in Erfurt glücklich aussah und mich schockt nun mal nichts so schnell. Die meisten waren wohl von der Realität nen bissel geschockt :)

  • Ich gehöre eigentlich auch zu den Leuten, die so schnell nix schocken kann, aber ich hab sofort gesehen, dass sie sich unwohl fühlte, ja sogar Angst hatte und am allerliebsten nur noch wegwollte. Es konnte doch jeder sehen, dass sie sich unwohl fühlte und sie die Masse der Fans erschreckte.


    Wäre das in einer kleinen Clubtour passiert, hätte sicher auch niemand was gegen gehabt, aber es musste ja die Messehalle sein. Die grösste Halle, die mir in Thüringen eigentlich bekannt ist.


    Das was Manu sagte, ist genau das, was ich auch empfunden habe. Zu Jimmy kann ich eigentlich nur sagen, endlich mal jemand, der Tacheles redet. Ich stimme den Brief voll und ganz zu, gehe mal davon aus, dass es seine eigenen Worte waren. Auch ich empfand Kathys Kommentare unter den offenen Brief eigentlich nur als Schutzbehauptung.


    Ich glaub, das können wir noch ewig diskutieren, ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Das sich jetzt auch noch die Presse draufstürzt, war irgendwie klar, aber ich denke nícht, dass es wegen Jimmy ist, mir tut eigentlich nur Barby leid, denn das sie das mitbekommt, ist doch logisch.

  • Ich möchte mich immer noch sehr zurückhalten, was die Frage betrifft, ob der Auftritt für Barby gut oder schlecht war. Geschockt war ich etwas, als ich gelesen hatte, dass tatsächlich geplant war, Barby wieder öfter (regelmäßig???) auf die großen Bühnen zu holen, denn der Druck ist auf solch einer profesionellen Bühne schon recht groß. Im Gegensatz dazu, waren aber auch ganz viele Künstler auf der Bühne, die Barby bei ihrem Auftritt unterstützen konnten. Sowas ist auf einer kleinen Bühne nur schlecht möglich und wenn sie tatsächlich bei einem Konzert ihrer Geschwister dabei gewesen wäre, wäre die Nähe zu den Fans auch wieder viel größer gewesen.
    Ich hätte mir einen kleineren Auftritt vielleicht bei einem von Paddys Gebetsabenden vorstellen können, denn da wurden glaub ich recht viele Sicherheitsvorkehrungen getroffen, bei denen auch versucht wurde, sie einzuhalten (Keine Fotos, keine Gespräche im Anschluss, keine Videos...).

  • Wer sagt das das es öfter ist? Es waren die letzten 2 Konzerte und das jedesmal 2 mal kurz und findet ihr nicht das es für sich spricht das sie singen wollte? Wenn mir jetzt einer sagt, aber sie musste, dann habt ihr sie nicht gesehen. Ob es richtig oder falsch war kann eh keiner sagen, da es nur Barby wissen kann, keiner steckt in ihr und sie ist ja nun wirklich nich hol, einen Mund wird sie haben. Ich weiß leider nicht wie sie gesunden hat, weil man sie leider nicht hören konnte, was ich ganz ehrlich schade fand. Und du meins Paddys gebetsabend ist besser, Resa? Ich fand den nicht gut, ich bin gegangen und will ihn auch nich haben, wer weiß wie verwurzelt sie mit dem Glauben ist? Ich weiß es nicht und wer weiß ob sie nicht den Wunsch hatte??!! Ich weiß es nicht. Aber ich maße mir auch nicht an zu sagen irgenwer hat was falsche getan, bei uns sah sie glücklich aus und das zähl für mich, ich finde nur doof das man im Paddy immer so drubel macht. Die gestörten sind immer hinter Paddy her, Barby hatte einen guten Abend und sie wurde in ruhe gelassen! Manchmal ist es ja auch toll, wenn man krank ist, sowas zu erleben, ich habe schon viele erlebt, den einen hilfts den anderen nicht. Ich denke wenn man in Behandlung ist, wird man selten das falsche tun und sie hat ja nun wirklich viele Liebe Mensche mit gehabt. Ich fande auch das man liebevoll mit ihr auf der Bühne war. Wer war denn dabei?


  • Erfreulicherweise hat dieser Brief seinen Zweck erfüllt – das man mir intern bestätigt hat, daß Barby in der Zukunft nicht einfach so auf der großen Bühne auftreten wird.
    Anders als voher geplant.


    Hiermit sagt Jimmy für mich, dass es geplant war, Barby öfter auftreten zu lassen. Dieser permanente Druck hat ihr früher nicht gut getan und wird es sicher auch heute nicht.
    Aber ich habe auch geschrieben, dass ich fand, sie war bei der Stille-Nacht-Tour mit den vielen Künstlern, die sie unterstützen konnten, gut aufgehoben. Ich war nicht live dabei und kenne nur die Videos auf youtube aus Zwickau und da wirkte Barby zwar krank, aber doch glücklich. Was ich sagen wollte, ist, dass ich es mir nicht so richtig vorstellen könnte, dass sie bei einer kleineren Tour von Patricia oder so mit auftritt, denn da stehen die Fans schon sehr dicht am Bühnenrand und die Kellys kommen ja nach den Konzerten auch meistens noch vor die Bühne, um die Fans mit Fotos und Autogrammen zu versorgen. Bei Paddys Gebetsabenden war ich ja selbst nicht mit dabei, sodass ich die Atmosphäre aus eigenen Erfahrungen nicht einschätzen kann. Es hörte sich nur in den Berichten so an, dass die Nähe zu den Fans nicht so groß war und diese Gebetsabende auch nicht so sehr im öffentlichen Interesse standen wie die Stille-Nacht-Tour (wenn ich das anhand der TV- und Zeitungsberichte beurteilen kann).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!